Närrischer Zentralaufenthalt

Am vergangenen Samstag war in Ganderkesee Fasching um den Ring. Für uns Taxifahrer ist das immer der absolute Supergau. Aufgrund meiner Verletzung konnte ich leider meinen Titel aus dem letzten Jahr nicht verteidigen. Das hat mich allerdings nicht davon abgehalten dennoch in der Firma präsent zu sein, also entschied ich mich spontan dazu mich von einem Kollegen hinbringen zu lassen und den Zentralisten auf die Nerven zu gehen mental zu unterstützen. Im Endeffekt erwies ich mich durchaus als nützlich, da meine Kollegen sich auch zwischenzeitlich mal entfernen konnten, ohne dass gleich der ganze Betrieb still steht ;). Es war eine lustige Nacht mit einigen Vorkommnissen. Zu viele um sie aufzuzählen, doch ein angeheitertes heiteres Telefonat will ich euch nicht vorenthalten:

„Taxe Borkus, guten Abend.“
(säuselnde Mädchenstimme): „Ja hallo wir hätten gerne ein Taxi!“
„Wo seid ihr denn?“
„Am Bahnübergang.“
„An welchem denn?“ (es gibt vier)
„Am Rechten!“

Ich kann nicht sagen ob derlei sinnfreien Aufenthaltsaussagen öfter vorkommen, aber die freiwillige Arbeit in der Zentrale hat mehr Spaß bereitet, als ich gedacht habe. In einer lauen Phase haben meine Kollegen mir kurz erlaubt eigenständig zu arbeiten und ich habe Anrufe entgegen genommen und Touren verteilt. Das war ganz witzig und ich könnte mir vorstellen dies in Zukunft öfter zu machen (dann aber auch gegen Geld). Mal sehen, was sich da machen lässt. Aber erstmal muss ich da wieder gesund werden :(.

P. S. Die Meisterschale hat sich dieses Jahr ein Bayernfan unter den Nagel gerissen. Noch ein Grund mehr sie mir nächstes Jahr wiederzuholen.

Advertisements

Über Morgis

Taxifahrer und Chefredakteur
Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Närrischer Zentralaufenthalt

  1. Pingback: Nicht das geilste Jahr meines Lebens | Morbid Morgis

  2. stefanprass schreibt:

    Wenigstens ein Titel für die Bayern. ;-)

    Aber wieso Super-Gau? Mal abgesehen davon, dass ein größter Unfall nicht noch supermäßig größer werden kann, ist ein Einnahmefest wie Karneval doch kein Unfall für Taxifahrer…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s