Sommerprojekt 2010 – Die Planung

Bis zum Sommer ist es ja noch eine Weile hin, aber die Planung beginnt schon jetzt. Einige Details sind noch nicht geklärt, aber es läuft wohl darauf hinaus, dass ich mir dieses Jahr wieder einen neuen Rechner zusammenbasteln will. Mein jetziger ist zwar auch schon ganz gut, aber es dürstet mich nach mehr. Ich würde ja eigentlich jetzt schon beginnen, aber es gibt da noch begrenzende Faktoren. Zum Einen fehlt mir in diesem Moment noch das Geld, aber mein Sparbuch weist jetzt bereits 40% der benötigten Finanzmittel auf. Zum Anderen bin ich mir wie gesagt bei einigen Dingen noch im Unklaren.

Fest steht auf jeden Fall schonmal das Grundkonzept. Ich nenne es 4×4, denn die CPU wird ein Quadcore sein, genauer ein AMD Phenom II X4 965 den man verschiedenen Meinungen zufolge auf 4Ghz hochtakten kann, daher 4×4.

Passend zum zentralen Objekt des Projekts habe ich an ein 4er Set aus 4GB DDR3 RAM gedacht, was laut Adam Riese 16GB Arbeitsspeicher gibt. Dazu benötige ich natürlich ein passendes Board, welches zum Einen 16GB verarbeiten kann und zum anderen die CPU halten kann, denn Kenner wissen, dass hierfür ein AM3-Board vonnöten ist, meines fasst „nur“ AM2.

Daher fällt meine Vorläufige Entscheidung auf dieses Board. Vorläufig deshalb, weil – wie eingangs erwähnt – noch nicht alle Details geklärt sind. Die Details heißen USB 3.0 und SATA 6G. Beide sind gerade im Vormarsch und beide sind auf dem M4A78T-E nicht vorhanden. Allerdings sind beide noch umstritten, da sie bislang nur über einen Controllerchip verwaltet werden, der den PCI-Slots Bandbreite abschlägt (grob vereinfacht gesagt). Die volle Bandbreite meines PCI2.0x16-Slots wollte ich aber für die dazu noch neue Grafikkarte nutzen. Da ich dieses Jahr auf Windows 7 umsteigen möchte, will ich auch das damit einhergehende DirectX 11 nutzen. Zu diesem Anlass habe ich mich für eine Sapphire Radeon HD 5770 entschieden.

Das ganze benötigt noch ein schickes Gehäuse, da ich das ganze edle Zeug natürlich nicht in mein kaputtes Gehäuse von Stefans Sperrmüll stopfen will ;). Hierbei liegt mein ebenfalls vorläufiger Wunsch in einem M5 von Thermaltake.

Ich kann es kaum erwarten, bis es soweit ist :).

Advertisements

Über Morgis

Taxifahrer und Chefredakteur
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Sommerprojekt 2010 – Die Planung

  1. koriosesmaedchen schreibt:

    O.o Bitte nochmal auf deutsch!?

  2. koriosesmaedchen schreibt:

    *gg* und ich freu mich dann schon auf deinen alten. *gg*

  3. stefanprass schreibt:

    Na, da hast Du Dir ja was vorgenommen. Also ich bin mit meinem sehr zufrieden. Aber mir war auch wichtig, dass man ihn nicht hört, wenn er läuft. Das scheint bei Dir ja anders zu sein. Aber Ohrenstöpsel dürften der geringste Kostenfaktor für Dein Projekt sein. ;-)

    • Morgis schreibt:

      Ach ja, als CPU-Kühler habe ich mir eine Alternative zu dem bereits Verbauten vorgestellt. Einen Zalman CNPS9900A LED. Mit der RC33P-Verbindung ist er mit <29dBA wohl nicht so kaum zu hören. Die GraKa hat Vapor-X, welches kühl und leise sein soll und fürs Gehäuse hole ich mir möglichst große Lüfter (140mm). Soviel zur Geräuschkraft ;).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s