Deutschland – der heißeste Tag des Jahres

Ich durfte heute die Innenseiten der Fenster meines T5 (ohne Klimaanlage) sauber machen. In glühender Hitze und im Angesichte meines Schweißes wischte ich die Scheiben sauber, die unter der Sonneneinstrahlung augenblicklich trockneten, während mir mein Arschwasser die Ritze rauf und runter rannte. Nach Feierabend fuhr ich mit heruntergekurbeltem Fenster (ja gekurbelt) nach Hause und gleich zur Tanke (Paket abholen), wo ich eine große Kühltruhe für Eiswürfel entdeckte. Ich stürzte mich sogleich darauf, leider lag da schon einer drin. Ich kaufte mir noch eine Vanillemilch, die jedoch – kaum saß ich im Auto – zunächst zu sieden und dann zu kochen anfing. Da war es vorbei mit Erfrischung. Zum Glück ist es bei mir in der Wohnung relativ kühl (ca. 80°C), wo ich mir später auch was zu essen mache. Klimawandel sei Dank brauch ich keine Energie für den Herd aufwenden, da es draußen heiß genug zum Kochen war. So regeneriert sich die Natur wieder.

Ich liebe Schnee!

Advertisements

Über Morgis

Taxifahrer und Chefredakteur
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s